Prekäres Praktikum in der Sozialen Arbeit?

  • Was wird gefordert? - Die PetitionDie Hochschulgruppe Lautsprecher und der Fachschaftsrat Architektur und Sozialwissenschaften fordern eine maßgebliche Einbeziehung des Dokuments "Bedeutung der Praxisordnung/-Dokumentation für ein gelingendes Praktikum" in der Neuerarbeitung der Studiengänge der Sozialen Arbeit zur Neuakkreditierung derselben an der HTWK. Wieso genau? Lies es hier nach.
  • PetitionslisteHier die Unterschriftenliste für euch zum ausdrucken und ausfüllen. Sammelt gern Unterstützer*innen und sendet uns die Liste eingescannt per Mail zu oder werft sie in den Briefkasten des FSR AS neben unserem Büro an der Li 111.

Vergangene Veranstaltungen:

 

Stellenangebot: 5 Monate Vollzeit, 0 Euro, 0 Urlaubstage, 0 Fehltage

Mit den prekären Praktikumsbedingungen (vor allem in derSOzialen Arbeit) haben wir uns im Rahmen dieses Workshops beschäftigt. Die Referentin, eine Studentin der Sozialen Arbeit, informierte über die zentralen Ergebnisse von Befragungen zum Vertiefungspraktikum im Rahmen des Studiums, mit welchen sie sich unter anderem in ihrer Bachelorarbeit beschäftigt hat. Deutlich wurde, dass die flächendeckend fehlende Bezahlung für viele Studierende existentielle Probleme mit sich bringt. An diesem Thema, mit welchem sich auch das Netzwerk prekäres Praktikum beschäftigt, wollen einige der Teilnehmenden weiterarbeiten. Doch nicht nur die Nicht-Bezahlung, sondern auch die mangelnde Flexibilität in der Praktikumsgestaltung wurden intensiv diskutiert. Eine Vernetzung von Studierenden und eine frühzeitige Information über die Bedingungen wird für unerlässlich erachtet. Interessierte und Betroffene sind weiterhin eingeladen Kontakt aufzunehmen!

Montag, 03.06.2019 | 17:15 Uhr | HTWK Li 113